Am Anfang war das Wort: AUFBRECHEN ist seit jeher ein zentrales Motiv des menschlichen Lebens. Aufbrechen zu neuen Ufern, zu unbekannten Zielen, zu spannenden Herausforderungen. Die Diözese Innsbruck ist vor 50 Jahren zu einer Reise aufgebrochen, die gerade heute noch näher zu den Menschen führt. Dieser Grundgedanke wird über die Kampagne transportiert.

Die Bilder und Texte zeigen, wie sich die Kirche an das Leben von heute anpasst. Ein tiefes Verständnis für die Anforderungen unserer Zeit steht dabei ganz selbstverständlich im Einklang mit christlichen Werten. Die Imagemotive demonstrieren das auf verblüffend einfache Weise: Ein starkes kirchliches Symbol verschmilzt mit einem weltlichen Alltagsgegenstand zu einer untrennbaren Einheit.

Die Diözese Innsbruck positioniert sich damit als offene Gemeinschaft, die mitten im Leben steht und die Partnerschaft mit den Menschen tagtäglich lebt. Wir brechen auf zu einer Reise, die direkt in den menschlichen Alltag führt.